top of page
10. Feb 2024, WEIMAR
DAS CABINET DES Dr. CALIGARI

Monami Kino

Goetheplatz 11

99423 Weimar

Beginn: 19:00 Uhr

Peter Pichler vertont live am Mixturtrautonium diesen Stummfilmklassiker -  Vorreiter des modernen Psycho-Thrillers von 1920.

Kammerspiele
26. Jan 2024, MÜNCHEN
Ur-Aufführung
ALS LEBTEN WIR IN EINEM BARMHERZIGEN LAND
nach dem Roman von L.A. Kennedy

Münchner Kammerspiele

Maximilianstr. 26-28

80539 München

Beginn: 20:00 Uhr

Peter Pichler unterstützt und begleitet die Inszenierung von Sandra Strunz (Regie) und Viola Hasselberg (Dramaturgie) mit Klangwelten und Musik live am Mixturtrautonium.

Mit: Wiebke Puls und Edmund Telgenkämper.

Inhalt:

Soll man Unbarmherzigen gegenüber barmherzig sein? In dieser packenden Geschichte ringen zwei Versionen von Realität miteinander, aber der Hass behält nicht das letzte Wort. Anna unterrichtet an einer Grundschule und möchte immer noch die Welt verbessern. Wie vor 25 Jahren, als sie zusammen mit den Clowns des Straßentheaters „Unrule OrKestrA“ gegen die zynische Politik der englischen Regierung demonstrierte. Was sie damals nicht ahnte: Ihr einstiger Geliebter „Buster“, eine Vodoofigur in Frack und Zylinder, war ein V-Mann, der sie alle verriet.

Annas Wiedersehen mit dem Ex-Geliebten findet Ende 2019 – kurz vor Beginn der Pandemie – vor Gericht statt: Anna nimmt die Jagd nach dem Peiniger auf und bringt sich in höchste Gefahr. Bis wohin reicht das Böse, und kann Anna sich selber davon freihalten?

Zwei gegensätzliche Perspektiven sind raffiniert miteinander verschnitten: Annas Tagebuch (auf Recyclingpapier während der Pandemie geschrieben) und die Aufzeichnungen des verdeckten Ermittlers und späteren Killers „Buster“ (der mit seinen kaltblütigen Morden die Welt von den schlimmsten Bösewichten befreien will). Zwei Stimmen, zwei Geschlechter, zwei Weltsichten, zwei liebende Männer rund um Anna, zwei tiefe Krisen und zwei Märchen. Eine sprachlich brilliante Geschichte über unsere zutiefst beunruhigende Gegenwart.

„Seit 4000 Jahren erzählen wir uns gegenseitig, dass man alle Ungeheuer besiegen kann, wenn man weiß, wer sie wirklich sind.“

Nächste Vorstellungen:

17.02.2024

18.02.2024

01.03.2024

18.03.2024

Radio Frankfurt
23. Nov 2023, FRANKFURT
Radio Runde Neues Frankfurt - Neues Musizieren auf Neuen Instrumenten

Die Anfänge der elektronischen Musik in den 1920er-Jahren

MOMEM 

Zwischenebene

An der Hauptwache 15

60313 Frankfurt am Main

Beginn: 17:30 Uhr

Ende: 19:00 Uhr

Mit CHRISTOPH STEIN als Ansager,
PETER PICHLER als Trautonium-Virtuose
STEPHAN WUTHE als Grammofon-Meister
TOBIAS RÜGER als Saxofonist und
HARALD OCHS als Rundfunk-Techniker

Ein Konzertabend zur neuartigen Klangwelt der elektronischen Musik.

Musik von Professor Paul Hindemith für Trautonium, Saxofon und Schallplattenapparate.

Übertragung im Radio:

Ultrakurzwelle 91,8 Megahertz übertragen.

Übertragung im Internet:

Radio X stream live.

Mit freundlicher Unterstützung des Hindemith-Instituts Frankfurt.

„Das elektronische Musikinstrument stellt grösste Anforderungen an den Geschmack.“

(Diplom-Ingenieur Friedrich Trautwein)

Traiettorie
04. Nov 2023, PARMA, It
Festival Traiettorie
Trautonium Solo Konzert
ITALIEN PREMIERE

Casa della Musica

Piazzale San Francesco, 1

43121 Parma PR 

Italien

Beginn: 20:30 Uhr

Peter Pichler spielt auf Einladung des Festivals für zeitgenössische und moderne Musik "Traiettorie" das erste Trautonium Solo Konzert in Italien mit klassischen Werken für Trautonium, Filmmusiken und neuen Eigenkompositionen. Insbesondere Werke für Trautonium und Stimme bilden den Kern des Programms. Unterstützt wird er von der renommierten italienischen Sopranistin Giulia Zaniboni. 

Peter Pichler - Giulia Zaniboni-54 klein.jpg

"Das Festival Traiettorie für moderne und zeitgenössische Musik wurde 1991 in Parma (Italien) gegründet und hat sich zu einem führenden Festival für zeitgenössische Musik in Italien und Europa entwickelt. Im Jahr 2023 feiert das Festival seine 33. Ausgabe, die von der Ernst von Siemens Musikstiftung ermöglicht wird. Der Schwerpunkt in diesem Jahr liegt vor allem auf Werken aus dem mitteleuropäischen Musikrepertoire. Diese Werke – einige davon sind Uraufführungen – werden von internationalen Ensembles und Solist*innen aufgeführt.

Traiettorie verfolgt seit jeher die Förderung von Uraufführungen und des neueren Repertoires, mit besonderem Augenmerk auf elektroakustischer und elektronischer Musik, und vergibt Aufträge an junge Komponist*innen. Gleichzeitig will das Festival die Klassiker der Musik des 20. Jahrhunderts in der italienischen Musikszene lebendig halten und sie der heutigen Hörergeneration zur Diskussion stellen."

Quelle: Ernst-von-Siemens Musikstiftung

Mougins
24. September 2023, MOUGINS, Fr
Festival d'Orgue de Mougins 2023

L'église Saint-Jacques le Majeur

L27 Rue de l'Église

06250 Mougins

Frankreich

Begin: 18:00 Uhr

Peter Pichler (Mixturtrautonium) im Duett mit Gudrun Forstner (Orgel)

Uraufführung einer Komposition von Peter Pichler für Trautonium und Orgel sowie Werke von Genzmer, Hindemith, Sala und Messiaen.

Das Festival d’Orgue de Mougins findet jedes Jahr zu Beginn des Herbst an 4 aufeinander folgenden Sonntagen  statt und ist ein Pflichttermin für Musikliebhaber und Liebhaber des Pfeifeninstruments.

Eintritt frei!

Peter Pichler und Gudrun Forstner Mougins Trautonium und Orgel.png

Konzertprogramm hier als pdf.

16. September 2023, MÜNCHEN
MIXTUREN

Olympiakirche

Helene-Mayer-Ring 25

80809 München

Begin: 20:00 Uhr

Eintritt frei. Spenden erbeten

Peter Pichler (Mixturtrautonium) im Duett mit Gudrun Forstner (Orgel).

Erstes Konzert für Mixturtrautonium und Orgel in Peter Pichlers "Heimatkirche" im Olympiadorf.

Herzlichen Dank an Pfarrer Alexander Brandl für die Möglichkeit dieses Konzert zu spielen.

Das Programm umfasst klassische Werke für Trautonium, von Peter Pichler für die Interpretation mit Orgel und Trautonium bearbeitet. Außergewöhnliche warme elektronische Mixturen, treffen auf organische Orgelmixturen. Eine Klangsymbiose in wunderbarer Akustik und nostalgischem 70er Jahre Charm.

Screenshot Plakat Mixturen.png

Gudrun Forstner erhielt im Alter von 10 Jahren ihren ersten Orgelunterricht bei Domorganist Eberhard Kraus in Regensburg. Mit 16 Jahren wechselte sie zum Konzertfach-Orgel-Studium an die Hochschule für Musik und Theater in München: zunächst zu Prof. Gerhard Weinberger (für drei Jahre als Gaststudentin) – nach dem Abitur in die Orgelklasse von Prof. Franz Lehrndorfer. 

Interpretationskurse bei Daniel Roth/Paris und Marie Claire Alain rundeten die Ausbildung ab.

 

Für drei Jahre wirkte Gudrun Forstner hauptamtlich an der A-Stelle als Kirchenmusikerin der Pfarrei „St. Johann Baptist“/Haidhausen in München. Inzwischen ist sie im Hauptberuf als Gymnasiallehrerin für Musik tätig. Darüber hinaus arbeitet sie bei Konzerten und Fest­gottesdiensten künstlerisch zusammen mit professionellen Orchestern und Solisten sowie mit renommierten Chören. Als Konzertorganistin ist sie gefragt bei Kulturfestivals wie z. B. „Tegernseer Woche“, „Orgeltriduum in der Basilika Marienstatt“ oder „Internationale Orgelkonzerte im Hohen Dom zu Passau“. 

04. Juni 2023, MILANO, It
Festival La Milanesiana

Teatro Studio Melato

Via Rivoli, 6

20121 Milano

Italien

Beginn: 21:00 Uhr

Peter Pichler spielt auf Einladung von Mirco Mariani gemeinsam mit dessen Band EXTRALISCIO im Rahmen des diesjährigen Kultur- und Literaturfestivals "La Milanesiana" kuratiert von Elisabetta Scarbi.

 

Die Veranstaltung wird live auf Instagram und Facebook gestreamt.

14. Mai 2023, Online BR Kultur
"Die Totentorte von Epfing", Hörspiel

von Richard Oehmann

Satire · Sterben und Erben: Elfi könnte es sich an ihrem 80. Geburtstag gut gehen lassen, beim Tortenessen mit der Familie. Wenn die Torte nur nicht von einem toten Wirt stammen würde, wenn die Familie nicht gar so missraten wäre und wenn das Konzept Erben nicht in den besten wie in den schlechtesten Familien zu Neid und Zerwürfnis führen würde.

 

Mit Luise Kinseher, Jule Ronstedt, Sebastian Weber, Linda Blümchen, Klaus Steinbacher, Ulrike Arnold, Ercan Karacayli, Victoria Mayer, Christiane Blumhoff Komposition: Peter Pichler

Regie: Richard Oehmann; BR 2023

20. April 2023, MÜNCHEN
"Salomé" (1922) live + Lecture

Kino im Filmmuseum

St - Jakobsplatz 1

80331 München

Beginn: 19:00 Uhr

Wer einmal Alfred Hitchcocks Klassiker „Die Vögel“ (1963) gesehen hat, wird sich für immer an das unheimliche Geschrei der Möwen erinnern. Bis heute wissen aber die Wenigsten, dass diese Töne künstlich erzeugt waren - und zwar von einem Trautonium. Dieses ungewöhnliche, seinerzeit revolutionäre elektronische Instrument wurde 1930 in Berlin erstmals präsentiert und ist so eine Art „Ur-Mutter“ des Synthesizers. Mit dem Trautonium lassen sich verblüffende Klangeffekte und faszinierende und einzigartige Soundlandschaften erstellen, die mit modernen Synthesizern kaum nachzuahmen sind.

Auf Einladung des Münchner Filmzentrum (MFZ) gestaltet Peter Pichler einen Filmabend mit dem Mixturtrautonium. Er wird den avantgardistischen Stummfilm SALOMÉ (US 1922 | Charles Bryant, Alla Nazimova | 72 min | OF) live begleiten und die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten des Trautoniums danach auch noch an Hand von ausgewählten Szenen aus Filmen unterschiedlicher Dekaden veranschaulichen. Eines der Film-Beispiele wurde eigens für diesen Abend vertont und hat hier seine Premiere. Abschließend gibt es - wie immer bei Peters Auftritten - ein Q&A, gerne auch direkt am Instrument. 

Peter Pichler am Mixturtrautonium_Foto Dietmar Zwick.jpg
02. März 2023, MÜNCHEN
OSKAR SALA & DAS TRAUTONIUM

Deutsches Museum

Museumsinsel 1

München

Beginn: 18:30 Uhr

Geschlossene Veranstaltung!

Die Veranstaltung beginnt mit einem Grußwort vom Leiter des Forschungsinstituts Prof. Dr. Helmuth Trischler. Anschließend werden drei neue Veröffentlichungen zu Oskar Sala präsentiert: das grundlegende Werk „Oskar Sala als Instrumentenbauer“ von Peter Donhauser, das Faksimile eines einzigartigen Berichts von Oskar Sala über die Frühgeschichte des Trautoniums aus dem Jahr 1936, das Silke Berdux, die Kuratorin der Musikinstrumentenabteilung und Peter Donhauser herausgegeben haben, sowie das umfangreiche Findbuch des Nachlasses, der sich im Archiv des Deutschen Museums befindet.

Der Musiker und Trautonium-Spezialist Peter Pichler wird die Veranstaltung musikalisch begleiten und mit Peter Donhauser und Silke Berdux über sein Trautonium und dessen Spiel sprechen. 

csm_NL_218_6f86651d25.jpg
14. Januar 2023, AMSTERDAM, Nl
TRAUTONIUM & FILM:
A VOYAGE TO THE MOON

Orgelpark

Gerard Brandtstraat 26

1054 JK Amsterdam

Niederlande

Beginn: 20:15 Uhr

Peter Pichler vertont den Film "A voyage to the Moon" (1975) von Manfred Durniok live am Mixturtrautonium.

Der Film war eine Auftragsarbeit für die NASA aus Original Filmmaterial mit unterschiedlichen, zum Teil nie gezeigten Szenen der verschiedenen US-Mondflüge und wurde von Sala ausschließlich mit Trautonium Klängen vertont. Der Film wurde so gut wie nie gezeigt.

23. November 2022, BERLIN
DAS TRAUTONIUM

Erinnerungsarbeit. Zur Institutionsgeschichte der Universität der Künste Berlin

Konzertsaal der Universität der Künste Berlin

Hardenbergstrasse / Ecke Fasanenstraße

Beginn: 20:45 Uhr

Eintritt: FREI

Vortrag und Konzert im Rahmen der Ringvorlesungen zu Institutionsgeschichte der UdK Berlin. Peter Pichler unterhält sich mit Christina Dörfling und Jan Thoben über die Entstehungsgeschichte des Trautonium in der Rundfunkversuchsstelle der Universität in den 1930er Jahren. Anschließend gib er ein Konzert auf dem Ur-Synthesizer, das die unterschiedlichsten, damals bahnbrechenden Klangmöglichkeiten des Instruments auslotet.

csm_Erinnerungsarbeit_WEB_quadratisch2_e222dce61e.jpg
ZINNER_PLAKAT_A1_PREVIEW Kopie 2.jpg
seit 14.September 2022
Ab September ist Peter Pichler wieder mit Stephan Zinner und dessen neuem Kabarett Programm on Tour.


Kommt vorbei!
"Der Teufel, das Mädchen, der Blues & Ich
Kabarett Programm von Stephan Zinner
bottom of page