top of page
Peter Pichlers Mixturtrautonium EPK.png

PETER PICHLER

Trautonium Spieler

Klangbeispiele

Klassische original Trautonium Werke
"Konzert für Mixturtrautonium & Orchester: Finale Moderato" (1952) Harald GenzmerPeter Pichler
00:00 / 01:29
"Suite de Danses pour Instruments Electroniques: Ostinato Accelerando" (1958) Harald Genzmer_Peter Pichler
00:00 / 02:44
"Sonate für Mixturtrautonium & Klavier: Scherzo" (1949) Harald GenzmerPeter Pichler
00:00 / 04:49
Filmmusiken
"AT THE FAIR" (2019)Peter Pichler
00:00 / 02:45
Dr. CaligariPeter Pichler
00:00 / 01:48
"The Birds" (1962) - Filmsounds mit Trautonium eingespieltPeter Pichler
00:00 / 00:55

Pressestimmen Liveauftritte

Keyboard Magazin

"Dieser Mann spielt das schwierigste Instrument der Welt"

Bild Zeitung

"Peter Pichler ist wahrscheinlich der größte lebende Trautonium Virtuose"

Süddeutsche Zeitung

"Rich, eerie and ripe for horror: 90-year-old synthesiser visits Australia for first time"

The Guardian

"Peter Pichler kreiert am Trautonium unerhört fesselnde Klänge."

Allgäuer Zeitung

Crescendo

"...The sombre packaging might suggest that we’re in for a gruelling listening experience. Nothing could be further from the truth – this is a joyous disc and a perfect introduction to an electronic instrument with soul..."

Rezensionen Klassik Einspielung

"Als Musiker ist Pichler hier auch Interpret und komponierender ‚Mit-Autor‘, da seine Sound-Findungen in ihrer Originalität durch alle Werke dieser CD hindurch ganz neu und unverbraucht wirken....

Sie (die CD) setzt einen Meilenstein für die Rezeption des Trautoniums und Genzmers."

"...Die elektronische Musik ist auf ihrem langen Weg angekommen in der Gegenwart mit ihren unendlichen kreativen Möglichkeiten.
Grund genug, sich noch einmal von den ersten elektronisch-musikalischen Gehversuchen faszinieren zu lassen. Das schafft die CD mit Genzmer-Werken in der Interpretation von Peter Pichler locker."

"... Wie gut, dass nun Pichler da ist (nach Oskar Salas Tod) und uns diesen Vorläufer des Synthesizers näher bringt. Denn ohne Trautonium hätte es weder Popgrößen wie Kraftwerk oder Depeche Mode gegeben...."

Video Eindrücke

"Langsames Stück und Rondo für Mixturtrautonium" (1935) Paul Hindemith

"Concertino für Trautonium und Streichorchester " (1931) Paul Hindemith

Porträt

Peter Pichler ist ein Grenzgänger verschiedener Musikgenres. Seine Wurzeln liegen im Punk. Es folgt eine klassische musikalische Ausbildung der Gitarre und Renaissance Laute in Salzburg, Augsburg und Karlsruhe bis hin zur Konzertreife.

Mit dem Trautonium verbindet Pichler eine langjährige Faszination für andere, individuellere Töne und Klänge auch jenseits der wohltemperierten Stimmung. Weitergehende Sounds sind es, die er für und mit dem Ur-Vater des Synthesizers generiert. Zudem strebt er mit seiner Arbeit danach, die Ursprünge der elektronischen Musik in und aus Deutschland zu erforschen, zu erhalten und einem breiteren Publikum sowie vor allem jungen Musikliebhabern näher zu bringen. 

Pichlers Konzertreisen führen ihn durch ganz Deutschland, in die Niederlande, Italien und Frankreich sowie erstmalig in der Geschichte des Instruments aus Europa heraus durch Australien.

Er ist aktuell der einzige Virtuose, der das Mixturtrautonium beherrscht und die klassischen Werke, die extra für dieses außergewöhnliche Instrument geschrieben wurden, live aufführt.

Klassische Trautonium Werke Repertoire

Paul Hindemith

1930: "Des kleinen Elektromusikers Lieblinge" Trios für 3 Trautonien (gespielt mit: Trautonium mit Loopmachine)

1931: "Concertino für Trautonium mit Begleitung des Streichorchesters" (auch mit Streichquintett)

1935: "Langsames Stück und Rondo" für Mixturtrautonium solo

Harald Genzmer

1938: "Konzert für Trautonium und Orchester"

1938: "Bass Solo in F" (Bearbeitung mit Orchester)

1949: Zwei "Sonaten für Trautonium und Piano"

1952: "Konzert für Mixturtrautonium und großes Orchester" (Bearbeitung: auch in kleiner Besetzung möglich)

1958: "Suite des Danses pour Instruments Electroniques" für Mixturtrautonium und Loopmachine

1968: "Kantante für Trautonium und Sopran"

Paul Dessau / Bertold Brecht

1943: "Deutsches Miserere" Oper mit Trautonium

1949: "Die Verurteilung des Lukullus" Oper mit Trautonium

Manuela Kerer

2016: "Feuernde Seele" für Mixturtrautonium und Orchester (auch in kleiner Besetzung möglich)

Dganit Elyakim

2019: "PlagiaRhythm" für Mixturtrautonium und gemischtes Ensemble (Violine, Viola, Cello, Kontrabass, Klavier, Percussion, Oboe)

Snezana Nesic

2019: "Tristia" für Mixturtrautonium und gemischtes Ensemble (Violine, Viola, Cello, Kontrabass, Klavier, Percussion, Oboe)

Alexander F. Müller

2019: "Missed Extiction" für Mixturtrautonium und gemischtes Ensemble (Violine, Viola, Cello, Kontrabass, Klavier, Percussion, Oboe)

Fotos

Bilder hochauflösend 

Nächste Termine

26. Januar 2024
Kammerspiele, München
bottom of page